MTA Fraktionsregelwerk

  • MTA - Fraktionsregeln

    Allgemein

    Die Fraktionen sind das Herz des Servers und direkt für das Ingameerlebnis aller Spieler auf dem Server verantwortlich. Es ist die Aufgabe aller, den Server frei von sinnlosem Deathmatch* zu halten und den allgemeinen Spielspaß zu erhalten. Eine egoistische Spielweise kann von den Mitgliedern des Adminteams bestraft werden.

    Verstoßen einzelne User oder gar ganze Fraktionen gegen die hier aufgeführten Regeln, so ist das Adminteam berechtigt, über die User, die Leader und gegen die ganze Fraktion Sanktionen zu verhängen.

    Nicht alle Regeln sind auch reallifegemäß sind jedoch zum Erhalt des Spielspaßes notwendig!


    1. Allgemeine Regeln


    1.1 Bewerbungen


    • 1.1.1 Jede Fraktion ist verpflichtet Mindestanforderungen für eine Aufnahme anzugeben. Diese Anforderungen dürfen vom Leader für einzelne Bewerber ausgesetzt werden.
    • 1.1.2 Sollte man einen Warn oder mehr haben, so wird die Erlaubnis eines Mitglieds der Projektleitung benötigt, um sich bewerben zu dürfen.
    • 1.1.3 Bei einer Abweichung der GWD Note von mehr als 5% ist eine Bewerbung nicht möglich. Bei einer Abweichung unter 5% genügt die Erlaubnis der Leaderschaft.
    • 1.1.4 Beim Fraktionswechsel muss eine vom System festgelegte Zeit als Zivilist verbracht werden. Die einzige Ausnahme bildet der Wechsel vom GWD zu einer beliebigen Fraktion.

    WARNUNG: Jeglicher Verstoß gegen diese Regel wird mit einem Warn für den Bewerber geahndet, unabhängig davon, wie viele Warns die entsprechende Person bereits hat.

    Der Leader hat sich zu vergewissern, dass der Bewerber alles erfüllt, wenn diese Pflicht nicht erfüllt wird, ist mit einer Strafe für den zuständigen Leader zu rechnen.

    1.2 Forum

    • 1.2.2 Beschwerden: Bei Verstößen gegen Serverregeln müssen Beschwerden gegen Fraktionsmitglieder bei "Beschwerden gegen User" gepostet und dort bearbeitet werden. Nur bei Verstößen gegen interne Fraktionsregeln ist eine Beschwerde gegen das Mitglied im Forenbereich der Fraktion zu verfassen.
    • 1.2.3 Beschwerden von Fraktionisten gegen andere Fraktionisten müssen vor einer schriftlichen Beschwerde versucht werden im Teamspeak³ zu klären.

    1.3 Leaderschaft


    • 1.3.1 Es ist strengstens verboten Geld aus der Fraktionskasse für den Eigenbedarf zu entwenden bzw. auch als Kredit zu nehmen. Dieses Geld ist nur für die Fraktion da!
    • 1.3.2 Es ist der Leaderschaft nicht gestattet, ohne triftigen Grund von ihren Fraktionsmitgliedern Geld oder andere Wertgegenstände zu fordern.
    • 1.3.3 Spieler dürfen weder zum Spaß invitet, noch uninvitet werden.
    • 1.3.4 Es ist verboten Rankups als Mittel zum Zweck zu missbrauchen, d.h. es ist verboten jemanden kurz zu befördern, um irgendetwas zu demonstrieren oder demjenigen etwas zu ermöglichen, das er sonst nicht könnte.
    • 1.3.5 Ein Leader (Rang 5) muss mindestens 15 Stunden in den letzten 30 Tagen gespielt haben.
    • 1.3.6 Ein Spieler darf der Leaderschaft (Rang 4 oder 5) frühstens nach 30-tägiger Mitgliedschaft in der jeweiligen Fraktion beitreten. Wenn ein Mitglied der Leaderschaft die Fraktion verlässt und in dieselbe Fraktion wieder eintritt, ist diese Wartezeit nicht erforderlich, sofern zwischendurch keine andere Fraktion besucht wurde. Über weitere Ausnahmen entscheidet die Projektleitung im begründeten Einzelfall.

    2. Regeln für Böse Fraktionen

    2.1 Verhalten gegenüber Zivilisten


    • 2.1.1 Ein Spieler darf nur dann auf die Blacklist gesetzt werden, wenn ein im Forum verwertbarer Beweis (zum Beispiel ein Screenshot oder ein Video) für den jeweiligen Blacklist-Grund existiert. Die Beteiligung eines Gangmitglieds an einer Gangmission rechtfertigt nicht das Setzen auf die Blacklist.
    • 2.1.2 Befindet sich das Ziel einer Blacklistjagt in einem Fahrzeug, so muss vor der Waffennutzung zum Schutz des Fahrzeuges drei Mal mit einem Abstand von drei Sekunden gebindet werden. Eine Ausnahme bildet die Verwendung der Sniper – solange das Fahrzeug dadurch nicht zerstört wird.
    • 2.1.3 Es ist nicht erlaubt bei einem Überfall die "Opfer" zu töten nur weil diese nichts geben können.



    2.2 Krieg


    • 2.2.1 Es ist für Mitglieder von bösen Fraktionen erlaubt, auf Mitglieder verfeindeter böser Fraktionen zu schießen, wenn diese mit Fraktionsskin in ihren Privatfahrzeugen sitzen.
    • 2.2.2 Böse Fraktionen, die sich offiziell im Kriegszustand befinden, dürfen sich den Regeln entsprechen bekämpfen. Die Basen der Fraktionen sind aber, abgesehen von den angekündigten Stürmungen, sicheres Gebiet. Hier ist eine Bekämpfung im Sinne des Kriegszustandes nicht erlaubt.
    • 2.2.3 Bei einer Basestürmung muss ein Mitglied der verteidigenden Fraktion zuvor per Telefonanruf oder TS informiert werden. Nur im TS muss die Ankündigung durch das Schließen des Chats innerhalb von 10 Minuten nach Erhalt der Ankündigung oder per Chatantwort bestätigt werden. Böse Fraktionen dürfen nur einmal am Tag die gleiche Fraktion stürmen, außer die Leaderschaften beider Fraktionen sind damit einverstanden. Eine Basestürmung gilt als beendet, wenn alle in der Base anwesenden Verteidiger gestorben sind, spätestens jedoch 15 Minuten nach Beginn der Stürmung.

    2.3 Bündnisse


    • 2.3.1 Mitglieder böser Fraktionen dürfen sich nicht mit Fraktionsfremden gegen eine andere böse Fraktion oder Beamte verbünden. (Ausnahme: Terroristen dürfen sich mit Mitgliedern einer weiteren bösen Fraktion verbünden.)
    • 2.3.2 Am Freitag und Samstag zwischen 19:30 Uhr und 00:30 Uhr und am Sonntag zwischen 19:30 Uhr und 23:30 Uhr dürfen sich für die Aktionen: Bankrob; Waffentruck maximal 2 böse Fraktionen (welche sich im Status "Handel" befinden) verbünden.


    Spezialregeln für Terroristen:

    Die folgenden Regeln stehen über den internen Regeln der Terroristen und können nicht durch selbige beeinflusst werden. Sollten Terroristen Verstöße gegen Serverregeln begehen, erfolgt eine Bestrafung durch die Projektleitung.


    1. Terroristen dürfen mit Erlaubnis des Terroristen-Leaders (für sinnvolle Zwecke, z.B. Events) DM in den durch Serverregel 2 und Serverregel 9 definierten Zonen machen. (Einfaches Snipen von Leuten in diesen Zonen ist trotzdem streng untersagt.)
    2. Der Hunter der Terroristen darf nur mit Erlaubnis eines Leaders zu einem sinnvollen Zweck (Event) den Luftraum über einer Stadt (San Fierro, Las Venturas, Los Santos) ansteuern.
    3. Terroristen dürfen nur mit Erlaubnis des Terroristen-Leaders ein Event stören, wenn dies einen nachvollziehbaren Sinn hat.


    3. Regeln für Staatsfraktionisten

    3.1 Allgemein


    • 3.1.1 Das Verkaufen von Fraktionswaffen und die Einlagerung selbiger ist für Staatsfraktionen strengstens verboten und wird hart bestraft!
    • 3.1.2 Sollten alle Beamte am Einsatzort tot sein, ist die Vergabe von Wanteds untersagt, d.h. kein "letzter Funkspruch"!
    • 3.1.3 Es ist nicht gestattet, Waffengewalt auf eine Person auszuüben, welche durch den Wasserwerfer (S.W.A.T.) zu Boden gedrückt wird.

    3.2 Binds


    • 3.2.1 Der bindende User ist verantwortlich dafür, dass die Textnachricht auch vom Ziel gesehen wird.
    • 3.2.2 Zwischen zwei von Usern abgegebenen Binds müssen jeweils mindestens drei Sekunden vergangen sein.
    • 3.2.3 Beamte müssen drei Mal binden, bevor sie das Feuer auf Gesuchte eröffnen.
    • 3.2.4 Entgegen 3.2.3 haben Beamte sofortige Schusserlaubnis auf den Fahrer und Beifahrer des Waffen- beziehungsweise Matstrucks sowie auf das Fahrzeug selbst.

    3.3 Tazer


    • 3.3.1 Der Tazer ist ein Werkzeug der Wantedjagt. Darf also nur nach erfolgtem Binden benutzt werden.
    • 3.3.2 Nach dem ersten Schuss darf bis zu einer erneuten Verfolgung (zu Fuß oder anderweitig) nicht mehr getazert werden. Als Verfolgung ist mindestens eine zehnsekündige Feuerpause mit Bewegung zu werten.
    • 3.3.3 Es ist verboten, den Schützen beim Nachladen zu tazern.

    3.4 Grabben


    • Es darf in folgenden Situationen gegrabbt werden:
      1. Nach dem 2. Tazern
      2. Wenn der User afk ist
      3. Wenn der User weniger als 3h hat

    3.5 Spezialwaffen


    • 3.5.1 Die Nutzung von Gasgranaten in Interieurs ist verboten. Dies gilt für die Bank, öffentliche Gebäude und private Innenräumen.
    • 3.5.2 Das Werfen von Gasgranaten in oder unmittelbar vor einen Marker ist nicht erlaubt. Es darf demnach nicht möglich sein, im Marker direkt die Folgen einer Gasgranate zu spüren (husten).
    • 3.5.3 Spezialfahrzeuge der Bundeswehr (Hydra, Hunter, Rhino) dürfen nur bei RPG-Beschuss, Razzia, Konvois und Übungen genutzt werden.

    3.6 Razzien und Basestürmungen


    • 3.6.1 Bei jeder bösen Fraktion darf nur ein Mal am Tag eine Razzia durchgeführt werden, wenn sich mindestens ein Spieler mit 6 Wanteds respektive mindestens zwei Spieler mit 5 Wanteds zu Beginn der Razzia in der jeweiligen Base aufhalten. Alle Spieler, die sich während der Razzia in der Base befinden, dürfen nach illegalen Gegenständen durchsucht, alle Gesuchten verfolgt und festgenommen werden.
    • 3.6.2 Darüber hinaus darf die Base einer Fraktion entgegen 3.6.1 beliebig oft gestürmt werden, wenn eine außerhalb der Base begonnene oder fortgesetzte Verfolgung weitergeführt wird, ein Waffentruck in die jeweilige Base fährt oder aus der jeweiligen Base geschossen wird. Eine solche Basestürmung zählt nicht als Razzia. Es dürfen folglich nur die Spieler in der Base verfolgt und festgenommen werden, die die Basestürmung verursacht re­s­pek­ti­ve z. B. durch Beihilfe dazu beigetragen haben oder als Folge der Basestürmung respektive während der Basestürmung eine Tat begangen haben.
    • 3.6.3 Entgegen 3.6.1 dürfen auch mehrere Razzien durchgeführt werden, wenn die Leader der an der Razzia beteiligten Staatsfraktionen sowie der jeweiligen bösen Fraktion ihr Einverständnis hierzu gegeben haben.

    4. Spezialeinsätze

    4.1 Bankrob


    • 4.1.1 Es ist nicht erlaubt, Leute direkt am Spawn in der Bank zu töten.
    • 4.1.2 Sobald eine Fraktion den NPC in der Bank gekillt hat und die Tür geöffnet wurde, darf diese Fraktion nicht von einer anderen bösen Fraktion beim Bankraub gestört werden.

    4.3 Geiselnahmen


    • 4.3.1 Geiselnahmen müssen generell stürmbar sein!
    • 4.3.2 Sämtliche Aktionen über /me sind ungültig. (Ausnahme bildet die Abnahme der Kommunikationsmittel.)
    • 4.3.3 Geiselnahmen dürfen nicht in einem Interior stattfinden.
    • 4.3.4 Eine Fraktion darf nur alle 3 Tage eine Geiselnahme durchführen.
    • 4.3.5 Es darf ausschließlich Bargeld erpresst werden.
    • 4.3.6 Es dürfen maximal 3 Geiseln gleichzeitig gefangen gehalten werden, wobei maximal 30.000$ pro Gefangenem verlangt werden dürfen. Dem Kontaktmann der Staatsfraktionen müssen nach Aufforderung zur Zahlung mindestens 10 Sekunden pro Geisel Zeit gegeben werden.
    • 4.3.7 Rucksack-Bomben an einer Geisel sind verboten!
    • 4.3.8 Beamte im Dienst sowie Mitglieder der eigenen Fraktion dürfen nicht als Geiseln genommen werden.
    • 4.3.9 Eine Geiselnahme darf nur durchgeführt werden, wenn bei der ersten erfolgreichen Kontaktaufnahme mit einer Staatsfraktion mindestens 10 Staatsfraktionisten, darunter mindestens ein Co-Leader bzw. Leader, online sind.
    • 4.3.10 Eine Stückelung des bei einer Geiselnahme zu übergebenen Geldes ist nur erlaubt, wenn diese entsprechend der Geiselanzahl erfolgt. (Bei beispielsweise 90 000 $ Lösegeld und 3 Geiseln darf die Stückelung bei der Übergabe wie folgt vorgenommen werden: 3 x 30 000 $.)

    4.4 Waffentruck


    • 4.4.1 Es ist erlaubt, Waffentrucks anderer Fraktionen zu "klauen" und die Lieferung bei sich abzuladen.
    • 4.4.2 Der Waffentruck darf nicht mit Explosionswaffen beschossen werden.
    • 4.4.3 Auf dem Waffentruck darf gesurft werden.

    4.6 Razzien


    • 4.6.1 Das Razziagebiet ist Sperrgebiet. Staatsfraktionisten dürfen das Feuer auf alle böse Fraktionisten eröffnen, die das Gebiet betreten. Böse Fraktionisten dürfen ebenfalls sofortig auf alle Staatsfraktionisten schießen, die sich im Gebiet befinden.
    • 4.6.2 Außerhalb des Gebietes dürfen bösen Fraktionisten das Feuer auf alle Staatsfraktionisten eröffnen, die eindeutig an der Aktion teilnehmen.
    • 4.6.3 Die Nutzung des Tazers ist im gesamten Gebiet untersagt.
    • 4.6.4 Die Nutzung von Explosivwaffen (außer Raketenwerfer) ist im gesamten Gebiet untersagt.
    • 4.6.5 Zivilisten ist das Betreten des Gebietes während einer laufenden Razzia untersagt.

    logo_servermanager.png

    Freude, schöner Götterfunken,Tochter aus Elisium. Wir betreten feuertrunken

    Himmlische, dein Heiligthum. Deine Zauber binden wieder. Was die Mode streng getheilt

    Alle Menschen werden Brüder,Wo dein sanfter Flügel weilt.


    banner_servermanager.png

Anzeige